Kitzrettung mit der Drohne

Die ersten Schnitte der Grünland- und Ackergrasernte von April bis Juni fallen genau in die Brut- und Setzzeit zahlreicher Tierarten, deren Überlebensstrategie bei Gefahr das Abducken und Verstecken ist.

Das funktioniert bei natürlichen Feinden hervorragend. Aber bei der maschinellen Mahd bringt dieser Instinkt schwere Verletzungen und häufig den sicheren Tod. Laut Berechnung der Deutschen Wildtierstiftung fallen jedes Jahr 500.000 Wildtiere der Grünlandmahd zum Opfer, darunter sind ungefähr 90.000 Rehkitze.

Diese Zahl senkt die Jägerschaft Mühlhausen nun gemeinsam mit den Landwirten der Region. Mit der Förderung des Bundeslandwirtschaftsministerium sowie Spenden wurden Anschaffung und Betrieb einer Drohne mit Wärmebildtechnik zur Wildtierrettung, finanziert. Gerade der Betrieb der Drohne (Wartung, Versicherung, etc.) ist kostenintensiv. Die Jägerschaft ist auf Spenden angewiesen, um auch in den kommenden Jahren die Wildtierrettung in der Region sicherzustellen.

Unterlagen für Spenden

Presse

Beitrag Thüringen Journal 28.05.2022