Kategorien
Neuigkeiten

Neues aus der Jahreshauptversammlung 2021

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Roland Stein, Waldemar Schumann und Hans-Martin Demme (von links) von der Jägerschaft Mühlhausen mit der Treuenadel des Deutschen Jagdverbandes geehrt.

FOTO: Björn Kirchner

Text: Alexander Volkmann/ Thüringer Allgemeine Mühlhausen

Die Nachwuchsgewinnung bleibt eine Hauptaufgabe der Jägerschaft Mühlhausen. Mehr als ein Drittel der 247 Mitglieder sind älter als 60 Jahre, sagte Vorsitzender Adelbert Wand am Mittwoch in Ammern.

Nur 47 Mitglieder seien 40 Jahre und jünger.

Zwar hätten sich die Jungjäger im Landesjagdverband Thüringen etabliert, in der Jägerschaft Mühlhausen sei das aber noch nicht so deutlich angekommen.

Die Jugend solle deshalb in die Vorstandsarbeit einbezogen werden, so Wands Appell. Nachholbedarf besteht – allerdings auch coronabedingt bei der Initiative „Lernort Natur“ Kindern und Jugendlichen sollen dabei im Rahmen der außerschulischen Natur- und Umweltbildung die Zusammenhänge der Natur vermittelt werden.

Die Jäger sollen sich dazu weiter in Schulen engagieren und eine flächendeckende Arbeit anbieten. „Eine Aufgabe für unsere rüstigen Rentner“, so Wand.

Zudem treibt die Jäger das Thema Afrikanische weiter um. Die vorbeugenden Maßnahmen, wie Aufhebung der Schonzeit und eine stärkere Bejagung, begrüßen die Jäger Allerdings sei die Abschussprämie von 25 Euro nicht ausreichend. Eine weitere Reduzierung der Schwarzwildbestände sei unter anderem durch das Anlegen von Bejagungsstreifen in Raps und Mais erfolgversprechend. Ohne diese Schneisen könne zwischen Mai und Oktober nicht ausreichend bejagt werden.

Die Flächen könnten zudem als Blühstreifen genutzt werden und damit Insekten zugute kommen.

Im Zusammenhang mit der Wildschwein-Probiematik des Nationalpark Hainich steht die Jägerschaft Mühlhausen auf der Seite der Landwirte.

Zur Rettung von Rehkitzen vor der Heuernte hat die Jägerschaft eine Drohne angeschafft.

Sie soll in Kooperation mit den Landwirtschaftsbetrieben eingesetzt werden.

Vier Piloten aus eigenen Reihen stehen hier bereit.